Unser Zeuhaus

Einzigartig: Das Zeughaus im Brückenbogen der Kennedybrücke „Wenn    wir    uns    vor    einem    Jahr    hier    getroffen    hätten,    hätten    wir    Gummistiefel    und Regenschirm   gebraucht.   Denn   hier   war   es   nass,   kalt   und   dunkel".   Mit   diesen   Worten überreichte   der   leider   viel   zu   früh   verstorbene   Senator   und   Architekt   Heinz   Schmitz symbolisch den Hausschlüssel an den damaligen Kommandanten Egon Peffekoven. Nach   etwa   zweijähriger   Bauzeit   wurde   aus   leerstehenden   Hallen   im   Brückenkopf   der Kennedybrücke    an    der    Rheinaustraße    ein    „Zeughaus",    das    es    in    sich    hat.    Wer    den Urzustand   dieser   Hallen   gekannt   hat,   ist   überrascht   über   die   grundsolide   Ausstattung, die    in    einem    Gemeinschaftswerk    der    Stadtsoldaten    nach    mehr    als    2.500    harten Arbeitsstunden entstanden ist. Nach    Jahren    des    Provisoriums    haben    die    Stadtsoldaten    dort    eine    endgültige    Bleibe gefunden.    Durch    zahlreiche    Spenden    von    Firmen    konnte    dieses    Werk    überhaupt ermöglicht   werden.   Das   Zeughaus   dient,   wie   der   Name   es   sagt,   zuerst   zur   Unterstellung der   Fahrzeuge,   Gerätschaften,   Uniformen   usw.   des   Corps.   Aber   auch   die   Proben   des Musikzuges, der Tanzgruppe, des Kadettencorps und des Kindercorps finden dort statt. Die   Tanzgruppen   benutzen   einen   Raum   mit   Schwingboden   und   Spiegelwand.   Aber   auch zu   Arbeitssitzungen   und   zu   Veranstaltungen   aller   Art,   vom   Kostümball,   Frühschoppen bis    hin    zu    Theateraufführungen    können    die    großzügig    angelegten    Räume    genutzt werden. Zwei       Theken       und       ein       Kühlraum       dienen       zur       Bewirtschaftung       beider Versammlungsräume,    die    durch    eine    Zwischenwand    in    einen    größeren    und    einen kleineren Raum abgeteilt werden können. Dieses   Zeughaus,   das   weit   und   breit   einzigartig   ist,   hat   schon   sehr   viele   Veranstaltungen gesehen.       Vom       Polterabend       über       Feiern       zur       Kindtaufe,       Erstkommunion, Beerdigungskaffee bis zur goldenen Hochzeit, wurde hier von den Mitgliedern gefeiert. Natürlich   veranstaltet   das   Beueler   Stadtsoldaten-Corps   eine   ganze   Reihe   von   eigenen Veranstaltungen im eigenen Haus: Senatsfrühschoppen, Abschluss der jährlichen Altenfahrt, Oktoberfest, Seniorennachmittag im Advent, Weihnachtsfeiern, Silvesterball usw.. An      den      Karnevalstagen,      von      Weiberfastnacht      bis      Rosenmontag      sind      täglich Veranstaltungen,    die    für    die    Allgemeinheit    zugänglich    sind.    Und    natürlich    ist    das Zeughaus     auch     die     Anlaufstelle     des     aktiven     Corps     für     seine     Auftritte     in     der Karnevalssession. Das Beueler Stadtsoldaten-Corps ist stolz und glücklich, ein solches Haus zu besitzen.

Weitere Links

Heimstätte
Beueler Stadtsoldaten-Corps “Rot-Blau” 1936 e.V.