Unser Fuhrpark

Der   Fahrzeugpark    des   Beueler   Stadtsoldaten-Corps   wird   vom   Schirrmeister   betreut   und besteht aus: Bagagewagen Feldküche Feldgeschütze Kutsche Zugmaschine Prunkwagen Die   Bagagewagen   sind   wie   folgt   zugeordnet:   Je   ein   Bagagewagen   dem   Kindercorps,   der Infanterie, dem Reitercorps sowie ein Bagagewagen als Munitionswagen der Artillerie. Drei   Wagen   wurden   in   eigener   Regie   mit   Hilfe   eines   Stellmachers   und   des   Schirrmeisters nachgebaut,   der   älteste   Wagen   sowie   die   in   den   Karnevalszügen   eingesetzte   Feldküche stammen aus dem Jahre 1940 und waren im 2. Weltkrieg im Einsatz. Auf     „wundersame     Weise"     wurden     sie     „gerettet"     und     dienen,     nach     mehrfachen Renovierungen,    heute    „in    friedlicher    Absicht"    dem    Beueler    Stadtsoldaten-Corps.    Die Feldküchen     werden     zur     Erstellung     der     berühmten     Erbsensuppe     der     Beueler Stadtsoldaten   eingesetzt.   Eine   Küche   ist   als   reine   Zweckküche   gestaltet   und   kommt   nur beim Pützchens Markt als Grossküche zum Einsatz. Die   Kutsche   wurde   eigens   für   den   Kommandanten   bzw.   Ehrenkommandanten   gebaut um dessen Stellung in den Zügen hervorzuheben. Der   Prunkwagen   des   Senats   wurde   von   den   Senatoren   selbst   auf   einem   ausgedienten Tieflader aufgebaut. Die    Zugmaschine    aus    dem    Jahre    1962    dient    zum    Rangieren    der    Fahrzeuge    in    der Fahrzeughalle    im    Zeughaus    und    zum    Ziehen    der    Feldküchen    zu    ihren    Einsatzorten. Während der Karnevalszüge wird sie vor dem grossen Wagen des Reitercorps gespannt. Der   Schirrmeister   legt   größten   Wert   auf   den   Zustand   der   Fahrzeuge.   Er   sorgt   dafür,   dass sie   in   ihrer   Funktion,   technisch   sowie   im   Farbbereich   und   Farbanstrich   und   Sauberkeit sich in bestem Zustand befinden. Die   Zugpferde   für   die   Bagagewagen   werden   vom   Fahrstall   Otto   aus   Thomasberg   und vom Fahrstall Hohn aus Gelsdorf gestellt.

Weitere Links

Beueler Stadtsoldaten-Corps “Rot-Blau” 1936 e.V.